Corona

Liebe Besucher,
wie viele andere auch kümmern wir uns aktiv und mit vollem Einsatz um bestmögliche Hygienemaßnahmen zur Risikominimierung. Wir wollen, dass Sie und wir bestmöglich geschützt sind. Wir orientieren uns täglich an den neuesten Entwicklungen und Vorgaben der Politik oder der Berufsverbände, die stellvertretend für uns im engen Austausch mit den Ministerien die Lage beurteilen.

Jeder empfindet die Maßnahmen anstrengend und eingrenzend. Dennoch ist der konsequente und sinnvolle Weg, auf den Konsens der Wissenschaft zu hören. Weder Entwarnung, noch Bagatellisierung oder Angstmacherei sind hilfreich. Vielleicht sind einzelne Maßnahmen überzogen. Vielleicht auch nicht. Das wissen wir aber erst hinterher.

Informieren Sie sich auf den Seiten des RKI, der deutschen Ärztezeitung oder des Bundesgesundheitsministeriums.

Es gilt: "Flatten the curve", ohne Panik zu verbreiten. Denken Sie an die arbeitenden Menschen im Gesundheitswesen, in Kliniken und der Pflege.

Daher sind bei uns einige Maßnahmen für Sie als Patient verbindlich.

Zusätzlich gehen wir über die geforderten Maßnahmen hinaus. In der gesamten Praxis sind geeignete Luftreiniger aufgestellt, um eventuelle Viruspartikel aus der Luft zu filtern.

3G-Regelung in Physiopraxen

Physiotherapiepraxen wir wir sind in medizinischen Fällen (Rezept, Verordnung) aktuell nicht von der 3G-Regel betroffen.
Heißt: Für ärztlich verordnete Behandlungen ist in unserer Praxis kein Nachweis erforderlich. Es reicht der Dokumentationsbogen bei uns in der Praxis, dass aktuell keine Atemwegsinfektion oder Kontakt zu Coronapostiven besteht. Sie können Ihren Impfstatus auch gerne angeben, dann entfällt der Dokumentationsbogen.
Für alle Selbstzahler, Kurs- oder Wellnesskunden gilt hingegen die 3G-Pflicht. Bitte an den Impf- oder Genesenennachweis bzw. einen aktuellen Antigentest denken.
Generell gilt weiterhin: Wenn Sie sich krank fühlen oder Symptome wie Atemwegsinfektionen haben, bitte umgehend informieren und zu Hause bleiben.
Nach wie vor arbeiten wir mit verschärften Hygieneregeln wie Luftfilter in jedem Behandlungsraum und strenge Desinfektion.
Bleibt gesund und lasst euch impfen!🙂

Medizinische Masken

Für alle Behandlungen gilt: Es muss mindestens eine medizinsche Maske getragen werden. Wir empfehlen allen Risikopatienten das Tragen einer FFP2-Maske. Viren wie Sars-Voc2 verbreiten sich über Aerosole und stehen eine ganze Weile im Raum. Man kann sich also auch anstecken, wenn gar niemand im Raum ist. Selbstverständlich lüften wir nach jeder Behandlung und unsere Luftfilter laufen sowieso den ganzen Tag.


Ihr Beitrag:

Mund-Nasen-Schutz tragen

Tragen Sie bitte Ihren Mund-Nasenschutz während des gesamten Aufenthaltes in der Praxis. Neue Einwegmasken oder FFP-2-Masken sind bei uns erhältlich.

Abstand halten

Halten Sie an öffentlichen Orten wie auch in der Praxis Sicherheitsabstände ein und folgen Sie den gekennzeichneten Laufwegen.
Hände desinfizieren

Benutzen Sie bitte die bereitgestellten Desinfektionsspender, die wir im Eingangsbereich und in der Praxis bereit halten.

Geduld

Wir tun unser möglichstes - haben Sie bitte Verständnis für kurze Wartezeiten. Jeder Behandlungsraum muss vor Ihrer Behandlung desinfiziert werden.

Unser Beitrag:

Luftreiniger

Zur Verringerung der Viruslast haben wir in der gesamten Praxis, in den Wartebereichen wie auch den Behandlungsräumen Luftreiniger aufgestellt, die dem geforderten HEPA-13/14-Standard entsprechen und somit Partikel >100nm filtern können. SARS-COV2 hat eine Größe von 120nm.
Mund-Nasen-Schutz tragen

Halten Sie an öffentlichen Orten wie auch in der Praxis Sicherheitsabstände ein und folgen Sie den gekennzeichneten Laufwegen.

Flächendesinfektion

Neben der Ozondesinfektion und der routinemäßigen Desinfektion der Behandlungsmaterialien vor Ihrer Behandlung führen wir regelmäßig eine Desinfektion der meist benutzten Flächen, wie Türklinken, Tresen, usw. durch.

Mundschutz vorrätig

Haben Sie einmal Ihren MNS vergessen, dann haben wir diese vorrätig.


FAQ und Wissenswertes zu Covid-19

Weshalb die Maßnahmen?

Das Virus ist hochstansteckend und verbreitet sich exponentiell. Es gibt keine natürliche Immunität in der Bevölkerung, sodass ein unkontrolliertes Geschehen die Gefahr birgt, mit einem zeitlichen Versatz von 10-14 Tagen das Gesundheitssystem zu überfordern.

Was ist mit Medikamenten?

Es gibt keine sicher wirkenden Medikamente. Etliche sind in der Erprobung. Genauso wie Impfstoffe.

Aber es stirbt doch fast keiner!

Die meisten Menschen, die an COVID-19 erkranken, haben leichte bis mittelschwere Symptome und werden wieder gesund, ohne dass sie eine besondere ärztliche Behandlung benötigen. Deutschland testet zur Zeit ~ 1 Millionen Personen die Woche. Die Fallsterblichkeit liegt rechnerisch aktuell bei 2,66% der positiv Getesteten. Geht man von einer 3-fach höheren Dunkelziffer (0,8% Sterblichkeit) bei einer 70%- Infektionsrate der Bevölkerung aus, wären das etwa 448.000 Menschen.